Aktuelle Informationen zu Kapazitätsengpässen in Mittel- und Südamerika

Aktuelle Informationen zu Kapazitätsengpässen

Virginie Pacassi-Glardon

Virginie Pacassi-Glardon

Autorin des Reiseberichts

Wir von Dorado Latin Tours sind Ihre Spezialisten für Mittel- und Südamerika. Lassen Sie sich beraten: info@dorado-latintours.ch

Unterwegs im Nordosten von Brasilien

Nach einem langen Flug via São Paulo komme ich in São Luis an, um den Nordosten von Brasilien zu erkunden. Am nächsten Tag geht es bereits los: Eine ca. 4-stündige Fahrt durch eine üppig grüne Landschaft, vorbei an kleinen Dörfern, bringt mich nach Barreirinhas, Ausgangspunkt für den Besuch des Nationalparks Lençois Maranhenses. Die «Bettlaken von Maranhaõ», so heisst Lençois Maranhenses auf Deutsch, wurde 1981 zum Nationalpark erklärt.

Am Nachmittag darf ich bereits einen ersten Ausflug im 4x4 in den Dünen unternehmen. Wellington, ein Reiseleiter aus Fortaleza, der hervorragend Französisch spricht, begleitet mich und gibt mir zahlreiche interessante Informationen über die Region und die kleinen Gemeinden, welche im Nationalpark angesiedelt sind.      

 

Sand, soweit das Auge reicht! Ich wandere in dieser weitläufigen Dünenlandschaft und bade in Lagunen mit kristallklarem Regenwasser. Der Sonnenuntergang in dieser surrealen Landschaft ist spektakulär! Zurück in Barreirinhas und ein bisschen hungrig, esse ich ein paar «Crepiocas» an einem kleinen Strassenstand. Tapioca wird aus Maniokmehl hergestellt und wie eine Crêpe zubereitet und mit Zutaten wie Käse oder Nutella gefüllt. Die «Crepiocas» sind überall zu finden, sehr lecker und sättigend.

Am nächsten Tag fahre ich im 4x4 durch den Nationalpark, vorbei an weiteren blauen Lagunen, bis zum kleinen verschlafenen Dorf Atins. Per Boot auf dem Rio Preguiças fahre ich zurück nach Barreirinhas, vorbei an kleinen Dörfern und Mangroven.

 

Ab Barreirinhas geht die Reise weiter der Küsten entlang nach Jericoacoara und Prea. Heute übernachte ich in Prea, ca. 30 Minuten von Jericoacoara entfernt. Das gemütliche Hotel Rancho do Peixe mit seinen Holzbungalows liegt direkt an einem langen Sandstrand, wo man hunderte von Kitesurfern beobachten kann. Prea ist bei Kitesurfern wegen der Windsicherheit und den warmen Gewässern sehr beliebt. Am nächsten Tag geht es weiter nach Jericoacoara. Das ehemalige Fischerdorf liegt inmitten von grossen Dünen. Es herrscht eine lockere Atmosphäre, vor allem am Abend in den zahlreichen Restaurants und Bars mit Live-Musik.

Ein 4-stündiger Transfer bringt mich nun noch nach Fortaleza. Am nächsten Tag gelange ich nach Natal per Inlandflug. Mit Filipe, der mich am Flughafen abholt, mache ich eine kurze Tour in Natal und fahre weiter nach Praia da Pipa. Das ehemalige Fischerdorf bietet wunderschöne Strände und Buchten, wie zum Beispiel die Praia do Amor oder die Praia do Madeiro. Am Abend erwacht Praia da Pipa mit seinen zahlreichen Boutiquen, Restaurants und Bars mit Livemusik. Ich übernachte im Hotel Toca da Coruja. Das kleine Juwel mitten in Praia da Pipa ist eine Oase der Ruhe. Die schönen und grosszügigen Bungalows im Kolonial-Stil sind umgeben von tropischer Vegetation.

 

Am nächsten Tag verlasse ich Praia da Pipa und fliege von Natal nach Recife und fahre weiter nach Olinda, welches sich nur 30 Minuten von Recife befindet.

Olinda, die erste Hauptstadt von Brasilien, bedeutet «O linda» (= oh wie schön) und ist eine der schönsten und besten erhaltenen Kolonialstädten in Brasilien. Auf einem Spaziergang durch die kleinen Gassen bewundere ich die schönen und farbigen Kolonialhäuser sowie die zahlreichen Kirchen. Vor der Kathedrale geniesst man eine wunderschöne Aussicht über Recife und auf das Meer.

Die letzte Station meiner Reise ist Porto de Galinhas (= Hühnerhafen). Die kleine Stadt liegt etwa eine Stunde von Recife entfernt und bietet schöne Strände mit natürlichen Wasserpools. Am Strand beim Sonnenuntergang geniesse ich einen letzten Caïpirinha. Morgen heisst es, Abschied von Brasilien zu nehmen. Der Nordosten von Brasilien wird mir lange in Erinnerung bleiben.

Träumen Sie von einer Reise in den Nordosten von Brasilien? Dann melden Sie sich bei mir! Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme an virginie.pacassi@dorado-latintours.ch.