skip to Main Content
Reisebericht: Argentinien
Reisebericht: Argentinien Reisebericht: Argentinien Reisebericht: Argentinien Reisebericht: Argentinien Reisebericht: Argentinien Reisebericht: Geheimtipp Puna Reisebericht: Geheimtipp Puna

Zauber des Hochlands

Vulkane, Lagunen und Flamingos

Seit Jahren träume ich davon, die «Puna» kennen zu lernen, das Hochland der Provinzen im Nordwesten Argentiniens. Ich kenne Argentinien ziemlich gut, diese touristisch aber relativ neue Destination fehlt mir jedoch noch auf meiner Karte der bereisten Regionen. Nun ist es soweit, das Abenteuer kann losgehen.

Wir starten unsere Reise in der Provinzhauptstadt Salta und von dort geht es hinauf ins Hochland. Rund neun Stunden dauert die Fahrt in die kleine Ortschaft Tolar Grande, wo wir die nächsten zwei Tage verbringen. Langweilig wird es uns auf dieser langen, holprigen Fahrt nicht. Die Strasse führt durch eine enge Schlucht; Kakteen, kleine Kapellen, farbige Gesteinsformationen dienen als prächtige Fotomotive. Meine Begeisterung ist riesig und der Fahrer macht glücklicherweise gute Miene zum ewigen Anhalten und Fotografieren.

Die nächsten Tage in dieser beinahe unwirklichen Gegend sind einsam… und wie einsam! In sechs Tagen und während mehr als 2‘500 gefahrenen Kilometern begegnen wir keinem Auto sowie keinen anderen Touristen. All diese unglaublichen Naturschönheiten, ganz für uns allein! Wir übernachten auf einer Höhe von ca. 3‘600 Metern in sehr einfachen, aber den Umständen entsprechend komfortablen Unterkünften. Den höchsten Punkt erreichen wir bei der verlassenen Schwefelmine namens Mina Julia auf 5‘280 Metern. Viel trinken und nochmals trinken und es ruhig angehen lassen, hilft mir, mich von der dünnen Luft nicht beeinträchtigen zu lassen.

Die Tage sind abwechslungsreich und immer viel zu schnell vorbei. Wir entdecken eine Geisterstadt, wo einst 3‘000 Menschen auf über 4‘000 Metern lebten, und heute ganz verlassen ist. Wir geniessen einzigartige Panoramablicke auf Berge und Salzseen und spazieren durch ein riesiges Trümmerfeld vulkanischen Ursprungs. Wir bestaunen den perfekt geformten Kegel Cono de Arita und nähern uns auf leisen Sohlen den Flamingos in den Lagunen und den Vicuñas in den Tälern.

Wer Einsamkeit und Abgelegenheit schätzt, Freude an karger Wüstenlandschaft hat und einige Tage auf Komfort verzichten kann, dem kann ich die Puna wärmstens empfehlen. Eine meiner absoluten Lieblingsdestinationen.

Übrigens, auf der Rückfahrt vom Hochland nach Salta verbringe ich noch ein paar Tage in der tiefer gelegenen Region von Cafayate. Die Übernachtung auf einem Weingut rundet diese tolle Reise perfekt ab und ich geniesse den einen oder anderen feinen Tropfen Rotwein… salud!

Reiseempfehlung

Rundreise «Geheimtipp Puna»
15 Tage ab/bis Salta

Reise-Erlebnis
Zauber des argentinischen Hochlands, Salzseen, Lagunen und Vulkane, Weltbekannte Weingüter

Mehr über diese Reise erfahren…

Back To Top