Überspringen zu Hauptinhalt

Reisebericht: Unterwegs in Oaxaca 

Ich bin zurück in meiner zweiten Heimat. Diese Reise führt mich nach Oaxaca, die Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates. Die Region besticht durch ihr koloniales Flair und die einzigartige Küche. Nach der Ankunft machen wir uns sogleich auf den Weg, um die Stadt zu entdecken. Die Santo Domingo-Kirche mit dem Kloster lasse ich bald hinter mir und spaziere auf den Zocalo, wo sich Restaurants und Kaffees gruppieren und sich das Leben auf dem Markt abspielt. Von getrockneten Heuschrecken bis zum lokalen Mezcal ist hier alles zu finden.  

Am nächsten Morgen fahren wir nach Monte Alban, die Ausgrabungsstätte der Zapoteken, welche sich ca. 35 km ausserhalb der Stadt befindet. Hoch oben auf einem Berg erkunden wir die Tempel, Pyramiden und zahlreichen Stehlen. Am dritten Tag führt uns die Reise zwei Stunden auf der MX 190 in Richtung Süden, genauer nach Hierve el Agua. Die Kalksteinformation thront hoch in den Bergen. Zwei Becken, wo man auch problemlos im warmen Wasser baden kann, und zwei versteinerte Wasserfälle runden das Naturspektakel ab. 

Auf dem Weg zurück nach Oaxaca besuchen wir die Mixteken-Hauptstadt Mitla und natürlich darf ein Halt beim grössten Ahuahete-Baum in Santa Maria del Tule nicht fehlen. Den Tag runden wir mit einem Besuch in einer lokalen Mezcal-Destillerie ab. Wir bewundern wie die Agaven von Hand verarbeitet und zu exklusiven, feinem Mezcal verarbeitet wird. Degustieren darf natürlich nicht fehlen.  

Die Abende in der Stadt geniesst man am besten auf einer der zahlreichen Dachterrassen. In unzähligen Restaurants findet man eine unglaubliche Auswahl an Speisen, sei dies aus der berühmten, lokalen Küche Oaxacas oder aus einem anderen Ecken des Landes. Ein Traum für Liebhaber der mexikanischen Küche! 

México lindo y querido, regreso pronto! 

Möchten Sie mehr erfahren über Oaxaca oder eine andere Region Mexikos? Rufen Sie mich an oder kontaktieren Sie mich per E-Mail (andrea.buser@dorado-latintours.ch). Gerne verrate ich Ihnen weitere Geheimtipps.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SPAM Schutz *