skip to Main Content

Meine Lieblingsdestination

Meine erste Reise nach Lateinamerika führte mich in das Land des ewigen Frühlings, Guatemala. Dieses Land hat mich auf Anhieb sehr fasziniert. Die netten, aufgeschlossenen Menschen, die gigantische Maya Stätte Tikal und der bezaubernde Lago Atitlan mit den Vulkanen San Pedro und Atitlan im Hintergrund lassen mich bis heute nicht los.

Dieses Hotel gefällt mir besonders gut

Das kleine, aber feiner Boutique Hotel El Retablo in Cusco. Unweit des Plaza de Armas im Stadtzentrum in einer ruhigen Seitengasse gelegen, bietet es einen tollen, angenehmen Aufenthalt in der doch sehr lebhaften Stadt. Das Hotel ist farbenfroh geschmückt und bei einem sehr leckeren Frühstück kann man sich für einen entdeckungsreichen Tag stärken.

Meine schönste Begegnung

Als ich in den Madidi-Nationalpark im Norden von Bolivien reisen durfte, wurde ich dort von sehr freundlichen, aufgestellten lokalen Guides durch den Dschungel geführt. Wir hatten grosses Glück und sahen von einem erhöhten Aussichtspunkt über den Chalalan See sogar einige Papageien!

Dieses Reiseerlebnis steht zuoberst auf der Wunschliste

Gerne würde ich den brasilianischen Pantanal mit seiner fantastischen Tierwelt und weitere Teile wie zum Beispiel die Strände im Nordosten von Brasilien besuchen; oder auch das südliche Patagonien in Chile mit seinen gewaltigen Landschaften reizt mich, seit ich einen kleinen Teil davon in Argentinien kennenlernen durfte.

Ohne dieses Souvenir fliege ich nicht heim

Meistens nehme ich von jedem speziellen Ort wie zum Beispiel von der Inka Ruine Machu Picchu oder von der Salzwüste Uyuni ein gemaltes Bild mit nach Hause.

Mein Geheimtipp

Die Insel Amantani im peruanischen Teil des Titicaca-Sees. Bei einem Aufenthalt bei einer einheimischen Familie erhält man einen interessanten Einblick in das Leben auf dieser einsamen Insel. Sie wird von Touristen noch nicht so häufig besucht wie die Insel Taquile und bietet eine spezielle, ruhige Oase abseits der Touristenpfade.

Back To Top