skip to Main Content
Buenos Aires La Boca
Buenos Aires La Boca Buenos Aires Recoleta Buenos Aires Argentinien Argentinien: Patagonien - Route 40 Nähe Lago Argentino Argentina Patagonien Argentina Patagonien

Gruppenreise «Patagonien & Iguazu»

1. Tag: Buenos Aires
Ankunft mit Edelweiss am internationalen Flughafen von Buenos Aires – Begrüssung durch die Deutsch sprechende, lokale Reiseleitung – Transfer ins Hotel – Stadtrundfahrt – Übernachtung im Hotel De las Americas 3*.

Nach dem Flughafentransfer und eine kurzen Pause im Hotel werden Sie auf einer 3.5-stündigen Stadtrundfahrt die Höhepunkte der attraktiven und lebendigen Hauptstadt Argentiniens entdecken. Die Metropole gilt als das Paris Südamerikas und der Erstbesucher wird sich dessen aufgrund der Architektur sehr schnell bewusst. Vor allem im Zentrum und um die Prachtstrasse Avenida de Mayo deuten die Gebäude auf eine glorreiche Vergangenheit hin. Sie besuchen die Plaza de Mayo, an deren Flanken sich das Regierungsgebäude Casa Rosada, die Kathedrale sowie das Stadthaus befinden. Ausserdem ist dieser Platz berühmt geworden durch die „Mütter des Maiplatzes“, die zur Erinnerung an die während der letzten Militärdiktatur verschwundenen Personen immer noch jeden Donnerstag Nachmittag stumm um den Platz herumgehen.

Weiter führt die Fahrt durch San Telmo nach La Boca, das für seine bunten Blechhäuser berühmt ist. Dieser Stadtteil beherbergt den ältesten Hafen von Buenos Aires, in welchem seinerzeit die vielen italienischen Einwanderer angekommen waren. Auch heute noch ist dieser pittoreske Stadtteil vor allem von italienischstämmiger Bevölkerung bewohnt. Zum Ende der Fahrt besuchen Sie die nördliche Region von Buenos Aires. Parkanlagen und breite Avenidas beherrschen hier das Stadtbild und die Atmosphäre unterscheidet sich stark von derjenigen der bereits besuchten Gegenden. Den Abschluss der Stadtrundfahrt bildet der Besuch des Recoleta-Friedhofs, ein Monumentalfriedhof von ganz besonderer Bauart.

2. Tag: Buenos Aires
Frühstücksbuffet – Tag zur freien Verfügung – Fakultatives Ausflugspaket: vormittags halbtägiger Ausflug ins Tigre Delta, abends Dinner-Tango Show – Übernachtung im Hotel De las Americas.

In Buenos Aires gibt es viel zu sehen. Schlendern Sie durch die verschiedenen Stadtteile oder nehmen Sie ein Taxi um die Stadtteile Palermo Soho oder Hollywood zu erleben. Wenn Sie ein organisiertes Programm vorziehen, so können Sie das fakultative Ausflugspaket buchen:
Vormittags Halbtagausflug zum Tigre-Delta: Sie fahren Richtung Norden und durchqueren dabei die grossen Stadtparks. Bald öffnet sich ein Blick über den Fluss La Plata. Dann verlassen Sie den Hauptstadtdistrikt und gelangen in die Provinz von Buenos Aires. In der Stadt und den Vororten zusammen wohnen mehr als 13 Millionen Menschen. In Olivos fahren Sie an der Residenz des Staatspräsidenten vorbei. Danach kommt der herrschaftliche Vorort San Isidro. Hier leben die reichsten Einwohner von Gross Buenos Aires. Auf einer kleinen Tour durch das schöne Residenzviertel gewinnen Sie einen Eindruck von der Gegend. Zudem wird am Hauptplatz ein kurzer Halt eingelegt. Weiter geht es nach Tigre, dem äussersten Vorort von Gross Buenos Aires. Dort besteigen Sie ein Flussboot, um eine einstündige Rundfahrt im Delta vorzunehmen. Während der Fahrt erleben Sie die einzigartige Vegetation des Flussdeltas und kommen an den vielen gepflegten Wochenendhäusern der Einwohner von Buenos Aires vorbei. Diese Häuser sind nur über das Wasser erreichbar und zum Schutz gegen das Hochwasser stehen sie oft auf Pfählen. Das Tigre-Delta ist das bedeutendste und beliebteste Naherholungsgebiet für die Einwohner der Metropole. An Wochenenden herrscht reger Betrieb und die Leute vergnügen sich beim Wassersport. Das ganze Flussdelta erstreckt sich über 300 km nach Norden. Die Rundfahrt vermittelt einen Eindruck von dieser Weite. Wieder bei der Station Tigre angekommen, kehren Sie über die Panamericana-Strasse zum Hotel zurück.

Abends haben Sie die Möglichkeit, eine Tangoshow zu besuchen und vorher ein köstliches Nachtessen zu geniessen. Buenos Aires gilt als die Geburtsstätte des Tangos. Durch italienische Einwanderer ist dieser Tanz Ende des letzten Jahrhunderts bekannt geworden. Einen richtigen weltweiten Durchbruch schaffte jedoch erst Carlos Gardel in den dreissiger Jahren des 20. Jahrhunderts. Der Tanz symbolisiert den „Latino-Machismo“: Er ist leidenschaftlich, erotisch und kraftvoll. Der Tango nimmt noch immer einen wichtigen Platz im Leben der Argentinier ein. Deshalb gehört zu einem Aufenthalt in Buenos Aires der Besuch einer Tangoshow als absoluter Höhepunkt unbedingt dazu. Die Schnelligkeit und Geschicklichkeit der Tänzer rufen bei jedem Besucher Erstaunen hervor.

3. Tag: Buenos Aires – Ushuaia
Frühstücksbuffet – Transfer zum Inlandflughafen – Flug nach Ushuaia – Begrüssung durch die Deutsch sprechende, lokale Reiseleitung – Transfer ins Hotel – Rest des Tages zur freien Verfügung – Übernachtung im Hotel Altos Ushuaia 3*+.

Ein ca 3.5-stündiger Flug bringt Sie nach Feuerland. Der Archipel, bestehend aus der 47.000 qkm grossen Hauptinsel Feuerland und einigen südlich vorgelagerten Inselchen, ist der südlichste Punkt der Erde, der nicht vom ewigen Eis überlagert ist. Das Klima ist gemässigt kühl, was heisst, dass die Temperaturen im Sommer zwischen 8°C und 16°C schwanken. Hier liegt die südlichste Stadt der Welt, Ushuaia. Das bunte und lebhafte Städtchen ist Provinzhauptstadt von Feuerland und lebt heutzutage vor allem vom Tourismus. An der Hauptstrasse San Martin findet man viele Läden sowie Bars und Restaurants.

4. Tag: Ushuaia
Frühstücksbuffet – Vormittags Ausflug zum Nationalpark von Feuerland – Nachmittag zur freien Verfügung – Fakultatives Ausflugspaket: Bootsfahrt auf dem Beagle-Kanal (in Gruppe, mit Englisch sprechender Reiseleitung) – Übernachtung im Hotel Altos Ushuaia.

Am Vormittag Besuch des Nationalparks von Feuerland. Auf einer Gesamtfläche von 63’000 Hektaren bietet der Park neben Bergketten, Hochmooren, Flüssen und dichten Südbuchenwäldern auch felsige Meeresküste. Auf diese Weise verbindet der Park verschiedene Biotope auf engem Raum. Für den Vogelbeobachter ist dies ein kleines Paradies, denn hier findet er neben flugunfähigen Dampferenten auch Wildgänse, Albatrosse und verschiedene Waldvögel. Mit etwas Glück kann man sogar Kondore sehen. Gewaltige Biberdämme durchschneiden das Gebiet und lassen es langsam versumpfen. An den Moorseen wächst rundblättriger Sonnentau und im Schatten der Südbuchen blühen sogar zarte Orchideen. Ausgangspunkt für den Ausflug ist Ushuaia. Die Fahrt in den Nationalpark dauert ca. 30 Minuten. Für Unternehmungslustige bietet sich im Park auch die Möglichkeit für eine kurze Wanderung. Das Ende der Strasse ist zugleich das Ende des Nationalparks und hier endet auch die weltberühmte Panamericana-Strasse. Sie sind nun mehr als 3000 km von Buenos Aires entfernt.
Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Schlendern Sie durch die Stadt und besuchen Sie das alte Gefängnis. Wenn Sie das fakultative Ausflugspaket gebucht haben, steht eine interessante Bootsfahrt auf dem Beagle-Kanal auf dem Programm. Sie verlassen dabei den Hafen von Ushuaia und fahren zuerst der argentinischen Küste entlang. Bei gutem Wetter hat man eine spektakuläre Sicht auf den Olivia-Berg, den Gletscher „Le Martial“ sowie auf die Stadt Ushuaia. Die Fahrt geht weiter in die Mitte des Kanals zur Leuchtturminsel „Les Ecleraires“. Diesen malerischen Leuchtturm sieht man oft auf Postkarten abgebildet; er ist ein Wahrzeichen der Region des Beagle-Kanals. Nicht weit davon entfernt liegt die Seelöweninsel. Die drolligen Tiere lassen sich durch die Nähe des Katamarans nicht stören und gewähren den Gästen Einblick in ihr verspieltes Treiben. Auch bei der nächsten Inselgruppe, der Vogelinsel, wiederholt sich das Schauspiel. Die schwarzweissen Kormorane verhalten sich trotz der unmittelbaren Nähe des Schiffes ganz natürlich. Nach diesen beiden unvergesslichen Begegnungen zwischen Mensch und Tier kehren Sie wieder zurück in den Hafen von Ushuaia.

5. Tag: Ushuaia – El Calafate 
Frühstücksbuffet – Transfer zum Flughafen – Flug nach El Calafate – Begrüssung durch die Deutschsprechende, lokale Reiseleitung – Transfer ins Hotel – Rest des Tages zur freien Verfügung – Übernachtung im Hotel Sierra Nevada 3*+.

Ein kurzer Flug bringt Sie nach El Calafate. Dieser Ort liegt am Südufer des Lago Argentino, ein typischer Gletschersee der patagonischen Anden. Er bedeckt mit seinem milchig-trüben Gletscherwasser eine Fläche von etwa 1’600 km2 und ist somit der grösste See Argentiniens und der drittgrösste Lateinamerikas. El Calafate ist der Ausgangspunkt für die Erkundung des Nationalparks „Los Glaciares“. Unternehmen Sie am Nachmittag einen Spaziergang durch das kleine Städtchen. An der Hauptstrasse San Martin gibt es schöne Einkaufspassagen und nette Kaffees. Oder gehen Sie zur nahen Laguna Nimez um Flamingos zu beobachten.

6. Tag: El Calafate
Frühstücksbuffet – Tagesausflug zum Perito Moreno-Gletscher – Übernachtung im Hotel Sierra Nevada.

Ca. 80 km lange Fahrt durch die patagonische Steppe bis zum Parkeingang. Während in El Calafate alles noch karg, flach und trocken war, ist eine starke landschaftliche Veränderung festzustellen, wenn der Parkeingang erreicht wird. Hier, am Fuss der Anden, sind die Berge wieder bewaldet und es ist grün. Dementsprechend ist auch das Klima, und der Regen gehört schon fast zur Tagesordnung. Bald werden Sie einen ersten Blick auf den atemberaubenden Gletscher Perito Moreno werfen können, welcher die Hauptattraktion des gesamten Parks ist. Bedingt durch seine Lage und das besondere Klima ist er weltweit einer der wenigen nicht rückläufigen Gletscher. Der imposante Perito Moreno-Gletscher ist wahrhaftig ein Besuch wert. Wenn Sie vor der 60 bis 80 Meter hohen Eiswand stehen, die Farbe des tiefblauen komprimierten Eises und die Spiegelungen der hohen, bizarr geformten Eistürme bestaunen, werden sie das nur bestätigen können. Doch der Eiskoloss ist nicht nur wegen seiner einmaligen Erscheinung spektakulär und bekannt geworden, sondern auch aufgrund des sich ständig wiederholenden Schauspiels des kalbenden Eises. Plötzlich lösen sich riesige Eisbrocken und stürzen laut krachend in den See. Während Ihres Aufenthalts vor dem Gletscher haben Sie ausgiebig Zeit, sämtliche Aussichtsplattformen in Ruhe zu besuchen.

7. Tag: El Calafate
Frühstücksbuffet – Tag zur freien Verfügung – Fakultatives Ausflugspaket: Tagesausflug zum Upsala Gletscher (in Gruppe, mit Englisch sprechender Reiseleitung) – Übernachtung im Hotel Sierra Nevada.

Damit Sie genügend Zeit haben, El Calafate und Umgebung zu erkunden, haben wir für Sie heute nichts geplant. Ihre lokale Reiseleitung gibt Ihnen gerne Vorschläge, was Sie heute unternehmen können. Wenn Sie das fakultative Ausflugspaket gebucht haben, geht es heute zum imposanten Upsala-Gletscher. Mit seinen 595 km2 gehört der Upsala-Gletscher zu den grössten Gletschern der Welt und ist nur über den Seeweg zu erreichen. 45 km westlich von Calafate nimmt man das Boot in Puerto Banderas. Eine 120 km lange Bootsfahrt zwischen bizarr geformten Eisbergen führt vorbei am Upsala-Gletscher, der durch seine gewaltigen Dimensionen besticht. Das Knacken und Rauschen von abbrechendem Eis begleitet einen auf der Fahrt.

8. Tag: El Calafate – Iguazu 
Frühstücksbuffet – Transfer zum Flughafen – Flug via Buenos Aires nach Iguazu – Begrüssung durch die Deutsch sprechende, lokale Reiseleitung – Transfer zum Hotel – Übernachtung im Hotel Mercure 4*.

Der Flug nach Buenos Aires dauert ca. 2.5 Stunden. Dort steigen Sie um und in weiteren 1.5 Stunden erreichen Sie Puerto Iguazu. Schon am Flughafen wird man vom feuchtwarmen Duft der roten Erde bestens empfangen. Der kleine Ort Puerto Iguazu liegt genau im Dreiländereck von Paraguay, Brasilien und Argentinien, etwa 15 km von den Fällen entfernt.

9. Tag: Iguazu
Frühstücksbuffet – Ausflug zur argentinischen Seite des Nationalparks – Übernachtung im Hotel Mercure.

Der argentinische Teil des Nationalparks fasziniert durch seine Nähe zur Natur. Auf kleinen Fusswegen durch den Wald und über Passarellen kann der herrliche Park zu Fuss besichtigt werden. Es gibt sowohl einen oberen als auch einen unteren Rundgang. Der obere Weg führt an den oberen Rand der Wasserfälle. Tosend stürzt die Wassermenge teilweise bis zu 80 Meter in die Tiefe. Ein wunderbares Schau- und Hörspiel, für die Augen wie auch für die Ohren! Der untere Weg führt durch den herrlichen Wald. Die Lichtungen lassen ein Bestaunen der Fälle aus verschiedenen Blickwinkeln zu. Man sieht viele kleine Details und kommt gern in Versuchung, ein weiteres, noch schöneres Foto zu schiessen. Hier ist auch der Besuch der Teufelsschlucht angesagt. Mit einem kleinen Zug erreicht man den Ausgangspunkt. Von dort führt ein 1.3 km langer Gehweg zu einer Aussichtsterrasse, die sich inmitten der schäumenden Wassermenge befindet. Als Teufelsschlucht wird der höchste individuelle Fall bezeichnet, von welchem das Wasser von drei Seiten hinunterstürzt. Dieser Punkt mit Sicht auf die gewaltige Wassermenge ist äusserst eindrucksvoll.

10. Tag: Iguazu – Buenos Aires oder Anschlussprogramm 
Frühstücksbuffet – Vormittags Ausflug zur brasilianischen Seite – Nachmittags Transfer zum Flughafen – Flug nach Buenos Aires – Begrüssung durch die Deutsch sprechende, lokale Reiseleitung – Transfer zum Hotel – Übernachtung im Hotel De las Americas.

Die gewaltigen Dimensionen der 2’700 Meter langen Wasserfälle nimmt man während des Ausflugs am Vormittag auf der brasilianischen Seite so richtig wahr. Von hier hat man den sicherlich eindrucksvollsten Ausblick. In einem Halbkreis liegen die wohl schönsten Wasserfälle der Welt. Man ist überwältigt von diesem einzigartigen Naturschauspiel aus Wasser und tropischer Vegetation. Iguazu bedeutet auf Guaraní “grosses Wasser”, ein sicherlich berechtigter Name. Ein Spaziergang von nur einem Kilometer auf einem ausgebauten Weg führt durch einen Wald, unmittelbar an den Fuss der grossen Fälle. Die in unmittelbarer Nähe tosenden Wassermassen hinterlassen einen berauschenden Eindruck.
Am Nachmittag Transfer zum Flughafen. Nun trennt sich die Gruppe. Entweder fliegen Sie zurück nach Buenos Aires oder nehmen am Verlängerungsprogramm in den Nordwesten von Argentinien teil.

11. Tag: Buenos Aires – Europa
Frühstücksbuffet – Transfer zum internationalen Flughafen – Abflug mit Edelweiss zurück in die Schweiz

12. Tag: Ankunft in der Schweiz

VERLÄNGERUNGSPROGRAMM (nicht inbegriffen)
10. Tag: Iguazu – Salta
Frühstücksbuffet – Vormittags Ausflug zur brasilianischen Seite – Nachmittags Transfer zum Flughafen – Flug nach Salta (nicht inbegriffen) – Begrüssung durch die Deutsch sprechende, lokale Reiseleitung – Transfer ins Hotel – Übernachtung im Hotel Almeria 3* 

Salta ist Ausgangspunkt zur Erkundung von Nordwest-Argentinien. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz trägt stolz ihren Beinamen La Linda, „die Schöne“ und dies tut sie zurecht. Denn keine andere Provinzstadt bietet eine solche Fülle an historischen Bauten und nirgendwo laden die Plätze, Parks und Strassen derart zum Bummeln und Verweilen ein.

11. Tag: Salta 
Frühstücksbuffet – Vormittags Stadtrundfahrt mit Besuch des Museums MAAM – Nachmittag steht zur freien Verfügung – Übernachtung im Hotel Almeria.

Salta “La Linda”: während der morgendlichen Stadtrundfahrt werden Sie herausfinden, wieso die “Salteños” (Bewohner von Salta) ihrer Stadt diesen Übernahmen geben. Sie besuchen das Zentrum mit dem Regierungsgebäude, das MAAM-Museum mit der berühmten einbalsamierten Mumie, die Kathedrale sowie die San Francisco-Kirche. Danach geniessen Sie die herrliche Aussicht über die Stadt und Umgebung vom San Bernardo-Hügel aus.
Der Nachmittag steht zur freien Verfügung um diesen herrlichen Ort auf eigene Faust kennen zu lernen.

12. Tag: Salta – Cafayate
Frühstücksbuffet – Fahrt durch den Canyon nach Cafayate – Übernachtung im Hotel Asturias 3*.

Die heutige Fahrt führt durch die tiefrote Quebrada de las Conchas, eine etwa 80 km lange Schlucht, die mit ihren unterschiedlichen Steinformationen beim Reisenden immer wieder Erstaunen hervorruft. Die Höhepunkte sind zwei grosse spektakuläre Einzelschluchten, El Anfiteatro, ein Felsenkessel von etwa 50 m Durchmesser und über 100 Meter Höhe, sowie La Garganta del Diablo, der “Teufelsschlucht”. Am Nachmittag erreichen Sie Cafayate. Es ist mit 8’500 Einwohnern der Hauptort der Region Valles de Calchaquies und gleichzeitig das touristische Zentrum. Der Ort liegt umgeben von Weinbergen. Hier wächst der bekannte und hochklassige Torrentés-Wein, ein starker, trockener und dennoch fruchtiger Rebensaft.

13. Tag: Cafayate – Colomé – Cachi 
Frühstücksbuffet – Ausflug durch den Canyon de las Flechas nach Molinos – Weiterfahrt nach Colomé – Besuch der Bodega mit Degustation sowie des Lichtmuseums – Am Abend Weiterfahrt nach Cachi – Übernachtung in der Hosteria Cachi 3*

Eine der spektakulärsten Fahrten steht heute Vormittag auf dem Programm. Über staubige Schotterpiste geht es durch den Canyon de las Flechas, eine einzigartige Schlucht mit spitzigen Steinformationen. Gegen Mittag erreichen Sie das kleine Dorf Molinos. Hier verzweigt sich das Tal. Sie fahren nach Colomé weiter. Am Ende des Tales fand der Schweizer Geologe Donald Hess genügend Wasser, um es künstlich zu bewässern. So entstand eines der höchsten Weintäler der Erde, wo Reben auf bis zu 3’000 Meter angebaut werden. Sie besuchen die imposante Kellerei und erfahren mehr über dieses einmalige Projekt. Im Anschluss bleibt Zeit, um das daneben liegende Lichtmuseum des amerikanischen Künstler James Turrell zu besuchen. Am Abend Weiterfahrt nach Cachi.

14. Tag: Cachi – Salta – Buenos Aires
Frühstücksbuffet – Fahrt über den Paso Obispo nach Salta – Abendflug nach Buenos Aires (nicht inbegriffen) – Begrüssung durch die Deutsch sprechende, lokale Reiseleitung – Transfer ins Hotel – Übernachtung im Hotel De las Americas.

Die morgendliche Fahrt durch den Nationalpark Cardónes mit seinen hochaufragenden Kandelaberkakteen bringt Sie zum Obispo-Pass. Hier lassen Sie das einmalige Hochplateau zurück und auf ungeteerter Serpentinenstrasse geht es dem Tiefland zu. Am frühen Nachmittag erreichen Sie Salta. Hier startet das Flugzeug, das Sie in zwei Stunden zurück in die argentinische Hauptstadt bringt.

15. Tag: Buenos Aires – Europa
Frühstücksbuffet – Transfer zum internationalen Flughafen – Abflug mit Edelweiss zurück in die Schweiz.

16. Tag: Ankunft in der Schweiz

Gruppenreise
ab CHF 3980.-
12 Tage ab/bis Zürich

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug mit Edelweiss nonstop nach Buenos Aires in Economyclass und retour inkl. Taxen
  • Inlandflüge mit Aerolineas Argentinas
  • 10 Übernachtungen im Doppelzimmer in Mittelklasse-Hotels inkl. Frühstück
  • Reise im klimatisierten Privatfahrzeug oder Bus je nach Anzahl Teilnehmer
  • Deutsch sprechende lokale Reiseleitung ab/bis Buenos Aires
  • Eintritte in Nationalparks und Schutzgebiete gemäss Programm

Reise-Hinweis

  • Gruppenreise mit Deutsch sprechender lokaler Reiseleitung
  • Garantiert ab 2 Personen
  • Maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen
  • Kleingruppenzuschlag von 2-5 Personen: Fr. 495.- (ab 6 Personen ohne Zuschlag)
  • Zuschlag Einzelzimmer: Fr. 690.-
  • Wichtig: die Flugpreise basieren auf den günstigsten Flugklassen. Gerne offerieren wir Ihnen auf Anfrage die tagesaktuellen Preise.

Reise-Daten

  • 11. November 2018
  • 25. November 2018
  • 23. Dezember 2018
  • 27. Januar 2019
  • 24. Februar 2019
  • 10. März 2019
Back To Top