Überspringen zu Hauptinhalt
Antarktis Flug-Expedtionsreise: Antarctica XXI
Ausflug
Antarktis Flug-Expedtionsreise: Antarctica XXI
Tierwelt Antarktis
Antarktis Flug-Expedtionsreise: Antarctica XXI
Ausflug
Antarktis Flug-Expedtionsreise: Antarctica XXIAntarktis Flug-Expedtionsreise: Antarctica XXIAntarktis Flug-Expedtionsreise: Antarctica XXI

Reisebericht: Antarktis – Expedition auf dem weissen Kontinent

Die Besonderheit dieser Antarktis-Kreuzfahrt: Sie überfliegen die für Mägen und Nerven schwierige Drake-Passage ganz einfach! Ganz bequem geht es per Flugzeug zur King George-Insel und erst dort an Bord des komfortablen Expeditionsschiffs. Die MS Magellan Explorer ist das weltweit erste Expeditionsschiff, das 2019 speziell für Antarktis-Kreuzfahrten gebaut wurde. Nirgends ist die Natur so eindrücklich und unzähmbar wie auf dem sechsten Kontinent.

Tauchen Sie in den kommenden Tagen in die dramatische Welt des ewigen Eises ein. Majestätische Tafeleisberge und eine faszinierende Tierwelt bestimmen das Bild. Beobachten Sie See-Elefanten, Wale und Adélie-Pinguine! Wetter- und Eisverhältnisse bestimmen die genaue Route und mögliche Anlandungen – Überraschungen sind daher nicht nur nicht auszuschliessen, sondern fest eingeplant.

ANTARKTIS: Dies stand da ganz prominent und zuoberst auf meiner Bucket List. Dieses Jahr ist der langgehegte Plan Realität geworden! Aus Zeitgründen habe ich mich für eine Flug-/Schiffskombination mit der Magellan Explorer der Reederei Antarctica21 entschieden, eine chilenische Reederei, welche neben Schiffen auch über eigene, polartaugliche Flugzeuge verfügt.

Und so kommt es, dass ich die Schweiz an einem stürmischen Februartag in Richtung Chile verlasse. In der Hauptstadt Santiago de Chile angekommen, erwarten mich hochsommerliche Temperaturen mit weit über 30 Grad. Im Bewusstsein, dass sich dies rasch ändern wird, sobald ich im südlichen Punta Arenas angekommen bin, geniesse ich diese Sonnenstunden umso mehr.

Am nächsten Tag geht es mit Latam von Santiago de Chile nach Punta Arenas, ein rund dreistündiger Flug. Das Briefing am gleichen Abend mutet an, dass wir uns auf stürmische Seetage einstellen müssen, denn der Abflug mit dem Flugzeug wurde um ein paar Stunden verschoben. Ein kleiner Vorgeschmack, was die Unberechenbarkeit der Antarktis betrifft.

Nachdem die Gummistiefel für die Landgänge anprobiert sind und der ärztliche Check erfolgt ist, treffen sich alle Gäste zu einem gemeinsamen Kennenlernen und Abendessen. Ein spannender Gästemix: Leute aus der ganzen Welt haben sich für diese einmalige Reise entschieden.

Nun kann das Abenteuer beginnen! Am nächsten Tag steigen wir in das Flugzeug der Antarctic Airways ein. Dieses bringt uns in zwei Flugstunden nach King George Island, der grössten Insel im Archipel der südlichen Shetlandinseln. Schlauchboote bringen uns danach an Bord der Magellan Explorer. Übrigens, nass sind wir alle geworden. Auch das gehört zum Abenteuer Antarktis.

Nach dem Kabinenbezug folgt ein erstes Briefing mit anschliessendem Nachtessen. Ich habe alles verpasst! Denn kaum waren wir an Bord, ist ein fürchterlicher Sturm aufgezogen, sieben Meter hohe Wellen haben das Schiff arg in Bedrängnis gebracht. Am nächsten Morgen habe ich dann vernommen, dass nur gerade 20 % der Gäste beim Briefing und dem Nachtessen anwesend waren. Somit ging es vielen Leuten gleich wie mir, die Seekrankheit hat uns eiskalt erwischt.

Während der nächsten fünf Tage fährt das Schiff der antarktischen Halbinsel entlang. Bei guter Wetterlage sind mehrere Male pro Tag Landausflüge vorgesehen. Mein persönliches Highlight während dieser Tage war der Lemaire-Kanal mit seinen majestätischen Landschaften und dem gespenstisch ruhigen Wasser. Auch die vielfältige Tierwelt ist in diesem Gebiet einfach grandios. An Bord führt eine Aussichtsplattform zum Bug des Schiffes und eignet sich hervorragend zur Beobachtung der Tierwelt und der gewaltigen Natur mit ihren impressionistischen Gletschern.

Und was gibt es Herrlicheres als einen Saunagang nach einem windigen und kalten Tag? Für den Polar Plunge allerdings habe ich den Vortritt grosszügigerweise anderen Gästen überlassen. Dafür war mir das Wasser dann doch zu kalt…

Fazit: Diese 8-tägige Antarktis-Expedition eignet sich hervorragend für Personen, welche eine Südamerika-Reise geplant haben und diese mit der Antarktis verbinden möchten. Denn immer wieder höre ich von unseren Kunden, dass sie sich zwar sehr für die Antarktis interessieren, aber zu wenig Zeit hätten, um die Antarktis und Südamerika in einer Reise zu kombinieren. Mit dieser Variante ist beides in einer Reise möglich.

Weitere Informationen finden Sie in unserem aktuellen Katalog. Diese Kreuzfahrt bieten wir Ihnen in einer 8-tägigen und einer 10-tägigen Variante, die Sie bis zum Südpolarkreis führt, an.

Schiffs-Informationen:
Die Magellan Explorer verfügt über 53 moderne Kabinen, fast alle mit eigenem Balkon. Die maximale Anzahl Passagiere ist auf 69 Personen limitiert, eine sehr angenehme Grösse. Neben dem Restaurant gibt es noch eine Observations-Lounge mit Bar; auch ein kleiner Fitnessraum mit Sauna und eine Bibliothek stehen den Gästen zur Verfügung.

Möchten Sie mehr erfahren über Reisen in die Antarktis? Rufen Sie mich an oder kontaktieren Sie mich per E-Mail (gabriela.stauffer@dorado-latintours.ch). Gerne verrate ich Ihnen weitere Geheimtipps.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SPAM Schutz *